René Spitz zum Vorstand berufen

Verstärkung für den Vorstand: Seit dem 1. März 2021 engagiert sich neben Christoph Böninger, Fritz Frenkler und Susanne Schmidhuber auch Dr. René Spitz für die Belange der iF Design Foundation. Er ist unter anderem Autor des von der Stiftung herausgegebenen „Weißbuch zur Zukunft der Designlehre“, das soeben veröffentlicht wurde.

Nach einem Studium der Kommunikationswissenschaft, Germanistik und Geschichte in München und Köln arbeitete René Spitz von 1988 bis 1991 an der Seite von Otl Aicher für die Firma durst – eine frühe Begegnung, die prägend war und ihm eines seiner „Lebensthemen“, das Design und hier im Besonderen die Geschichte und das Fortwirken der Hochschule für Gestaltung (HfG) Ulm, bescherte. Über dieses Thema promovierte er im Jahr 1997. Von 1998 bis 2014 war René Spitz Geschäftsführer der Unternehmensberatung rendel & spitz in Köln, von 2004 bis 2007 Vorsitzender des Fachbeirats des Internationalen Forums für Gestaltung (IFG) Ulm. Seit 2015 ist er Professor für Designwissenschaft und Kommunikationsmanagement an der Rheinischen Fachhochschule (RFH) Köln; seine Forschungsschwerpunkte sind die HfG Ulm, Grundlagen der Gestaltung sowie die gesellschaftliche Verantwortung der Gestalterinnen und Gestalter.

Parallel zu seinen wissenschaftlichen und unternehmerischen Tätigkeiten war und ist René Spitz kontinuierlich publizistisch und journalistisch tätig – zahlreich seine Veröffentlichungen (Bücher, Aufsätze, Kolumnen), Keynotes und Vorträge auf internationalen Konferenzen. Allein für den Westdeutschen Rundfunk (WDR) produzierte er mehr als 400 Beiträge über Design.

René Spitz
René Spitz, ©Oliver Abraham